Webseite bei 1 & 1

 

Das Angebot der Firma richtet sich an sich an Firmen, die im Internet für sich werben wollen.

Das Programm ist aber auch geeignet für große Textdateien, wenn man das Angebot entsprechend aussucht.

 

Einrichtung einer Webseite

Über eine Suchmaschine die Startseite von 1 & 1 aufrufen.

Auf Kunden–Login gehen und „Noch kein Kunde“ anklicken.

Internetadresse suchen mit „Wunsch-Web-Adresse eingeben“.

Die Anmeldung ist problemlos, indem man den Anweisungen folgt.

Die Preisangabe 0,99 Euro im Monat darf man nicht so ernst nehmen, denn sie an sich nur für sechs Monate).

Jetzt hat man eine Internetadresse und kann sie (nach einiger Zeit) wie jeder andere Nutzer aufrufen. Damit man die Seite aber füllen oder verändern kann, muß man ins Kontrollzentrum gehen. Dazu ruft man über die Suchmaschine das „1 & 1 Control-Center“ auf.

Hier kann man sich dann mit seinem Webseitennamen und dem Paßwort einloggen.

Es empfiehlt sich, das Control-Center unter „Lesezeichen hinzufügen“ extra zu speichern,

da kommt man später schnell hinein.

Wenn dann die Firma 1 & 1 anruft, wie man bisher zufrieden war, soll vor allem ein weiterer Vertrag „List Local“ verkauft werden, der im Monat 10 Euro zusätzlich kostet. Dieser ist aber nicht dazu da, daß die Suchmaschinen wie üblich die Inhalte der Webseite finden, sondern daß die Webseite in Branchenverzeichnissen, Telefonbüchern usw. eingetragen wird. Dazu muß man aber eine Firma haben, die zu den vorgegebenen Branchen paßt. Das ist also nichts für einen Privatmann.

 

Hinweis: Die Webseite kann man nur bearbeiten, wenn im Browser die „Chronik“ eingeschaltet ist, andernfalls arbeitet man im „Privaten Fenster“, durch das der Zugang aus dem Internet beschränkt wird. Die Chronik kann man einschalten über die drei Balken rechts oben „Einstellungen, Datenschutz, immer Chronik zulassen“.

 

Webseite bearbeiten

Wenn man dann das Kontroll-Zentrum (Control-Center) aufruft, erscheint unter dem  kleinen Bildschirm auf der Seite die Schaltfläche „1&1 My Website bearbeiten“. Diese anklicken.

Es erscheint ein Muster-Bildschirm mit einer Menüleiste am rechten Rand, die Werkzeuge für die Bearbeitung bereitstellt.

 

Als erstes klickt man  „Layout“ an. Man sucht aus der großen Auswahl ein Layout aus.

Wenn man das Hauptmenü in einer Spalte links haben will, dann empfiehlt sich ein Layout mit einer Spalte auf der linken Seite, die aber weiß hinterlegt ist. Die einzelnen Ordner werden dann in diesem Hauptmenü eingeordnet. Bei einem Layout mit „Anfahrt, Kontakt, usw.“ in der obersten Zeile muß man bedenken, daß diese Schaltflächen dennoch in der linken Menüleiste wieder vorkommen.

 

Dann wird man wohl das Musterbild auswechseln wollen, denn die Muster sind vorwiegend auf Webseiten von Firmen ausgelegt. In der folgenden Anleitung wird aber geschildert, wie man zu einem rein informativen Internetauftritt mit vielen großen Textdateien kommt.

 

Wenn man das Titelbild anklickt, erscheint rechts oben ein kleines Feld mit drei schwarzen Punkten. Wenn man darauf klickt, erscheinen mehrere Schaltflächen. In diesem Fall löscht man erst einmal das Bild mit der Schaltfläche „Löschen“ Dann verkleinert man die Seite etwas (Kästchen rechts oben) und ruft das gewünschte Bild aus dem Ordner „Bilder“ des Computers auf (auch etwas verkleinert), so daß beide Seiten auf dem Bildschirm sichtbar sind. Dann zieht man das neue Bild bei gedrückter linker Maustaste in die obere Hälfte der Startseite. Wenn man dann in den unteren Rand des Bildes hineinklickt, kann man es noch weiter bearbeiten (vergrößern, beschneiden usw.). Speichern rechts oben nicht vergessen.

 

Weitere Bilder kann man einfügen, indem man aus der rechten Leiste wieder das Symbol für das Bild an die gewünschte Stelle der Startseite zieht. Es erscheint dort ein kleines Feld „Bild“. Wenn man dieses anklickt, erscheint der Ordner, in dem man vorher die Bilder für die Webseite gespeichert hat. Man klickt das gewünschte Bild an, es erscheint dann auch rechts unten und dort klickt man auf „Bild einfügen“. Es geht automatisch auf die gewünschte Stelle auf der Startseite. Speichern nicht vergessen.

Die Unterschrift unter ein Bild macht man mit einem eigenen Textfeld (dessen Schriftgröße dann kleiner sein muß als die der Überschriften) oder man nimmt die Vorlage „Bild und Text einfügen“)

 

Dann wird man vielleicht einen Titel für die Seite (Überschrift) einfügen wollen. Dazu klickt man rechts im Hauptmenü auf „Elemente einfügen“. Unter Grundlagen (untere Hälfte der Seite) wählt man dann das Element „Textfeld“ aus. Dann wird das Feld als „Überschrift“ formatiert (leider nur zwei Möglichkeiten für Überschriften) und der Text hineingeschrieben.

 

Man kann die Seite um viele weitere nützliche Funktionen erweitern, wie zum Beispiel Bilder, Tabellen oder Buttons zu eigenen Seiten in den sozialen Medien wie Facebook. Es gibt im Kontroll-Center auch ein Video „Elemente einfügen“.

 

Dann wird man vielleicht noch etwas Text auf der Startseite einfügen wollen. Also ist erst wieder ein Textfeld einzufügen. Dazu kann man den Text vor Ort eingeben oder auch eine vorbereiteten Text aus einer anderen Datei herüberziehen (wie oben bei dem Bild beschrieben).

 

Das Textfeld wird dynamisch vergrößert, je mehr Text man eingibt. Die Speicherung des Textes erfolgt automatisch, sobald man mit dem Mauszeiger auf einen anderen Bereich außerhalb des Feldes auf der Startseite klickt. Änderungen an den Seiteninhalten sind sofort wirksam und damit online! Wenn man Korrekturen oder Änderungen an bestehenden Inhalten durchführen möchte, muß man das jeweilige Element (hier das Textfeld) einfach erneut anklicken.

 

Nach der Fertigstellung der Startseite muß man warten, bis die Seite im Internet aufgerufen werden kann. Über den Internetexplorer geht das ohne weiteres, bei Firefox muß man erst eine Verschlüsselung vornehmen. Bei 1 & 1 geht das so, daß man im Control-Center auf

„Meine Produkte“ und „SSL-Zertifikat aktivieren“ geht (rechts oben). Dann auf „Zustimmung“ klicken und auf „Zertifikat aktivieren“ (Die Aktivierung dauert einige Minuten).

 

 

Weitere Seiten einfügen

Wenn dann die Startseite steht, wird man weitere Seiten hinzufügen wollen. Im Kontroll-Zentrum klickt man im rechten Menü man auf „Seiten verwalten“. Es erscheinen wieder viele Vorschläge. Für Textdateien eignet sich die Seite „Leere Seite“ am Anfang der unteren zweiten Abteilung. Hier klickt man mit der linken Maustaste hinein und zieht sie bei gehaltener Maustaste nach links unter die Schaltfläche „Home“. Jetzt erscheint darunter die Schaltfläche „Neue Seite“. Diesen Namen kann man aber nun mit dem gewünschten Namen für die neue Seite überschreiben.

Auf diesem Weg kann man so viele neue Seiten angelegen, wie man wünscht. Man muß nur die Maus weit genug nach links ziehen, dann erscheint jeweils eine weitere Schaltfläche „Neue Seite“, die dann überschrieben werden kann mit dem gewünschten Namen. Löschen kann man eine Seite wieder über „Seite verwalten“ und rechts oben „Seite löschen“

 

Auf die gleiche Weise kann man auch Untermenüs erzeugen, indem man die Vorlage nicht bis ganz links, aber unter den Hauptordner zieht. Man kann nur einmal ein Untermenü bilden, weitere Untermenüs im Untermenü sind nicht möglich, da muß man ein weiteres Untermenü zum Hauptmenü anlegen.

Wenn ein anderer Nutzer die Seite im Internet aufruft, erscheinen aber nur die Ordner des Hauptmenüs, nicht die Unterordner: Wenn man diese sehen will,  muß man erst den Hauptordner anklicken.

 

Seite mit Text zu füllen

Man geht wieder im rechten Menü des Kontroll-Zentrums auf „Seite verwalten“. Es öffnet sich eine Seite, auf der man rechts unten „Seite bearbeiten“ anklickt.

Auf den neuen Seiten ist ein gewisser allgemeiner Text vorgegeben (Überschrift…). Diesen darf man nicht ganz löschen, ehe man nicht den neuen Text auf die Seite gezogen, geschrieben oder kopiert hat. Es muß immer irgendetwas auf der Seite stehen, ehe man einfügen kann.

Das Feld „Überschrift“ löscht man zuerst, sonst wird die Schrift so groß, wie das für Überschriften vorgesehen ist.

Man klickt also eins der Textfelder an, die in kleiner Schrift geschrieben sind, und klickt rechts auf „Bearbeiten“. Die Textfläche verändert sich, es erscheint ein Rahmen und die Umgebung wird schwarz.

Das Einfügen des Textes geht am einfachsten so: Den einzufügenden Text ruft man an seinem Speicherort auf. Dort klickt man unter „Bearbeiten“ auf „Alles markieren“ und „Kopieren“ (eventuell nicht mit der Schaltfläche „kopieren“, sondern mit „STRG+C)“. Der Text ist jetzt in der Zwischenablage. Dann fügt man diesen Text auf der neuen Seite der Webseite  mit STRG + V ein.

Jetzt darf man aber nicht gleich „speichern“ anklicken, weil erst noch der Rest des Mustertextes gestrichen werden muß (dieser Rest kann auch unterhalb des neuen Textes stehen). Inner­halb des Textfensters geht das mit „markieren“ und „entfernen“. Außerhalb des Textfeldes geht das mit Anklicken des Textfeldes, rechts erscheinen die drei Punkte, dort „Löschen“ anklicken. Doch dieser Vorgang ist manchmal nervig, weil die drei Punkte oft nicht aufgehen. Die Schaltfläche „speichern“ kann dann verschwunden sein, die Seite ist aber gespeichert, wenn man auf einen anderen Punkt der Seite klickt.

Links oben ist noch die Seite „Vorschau“. Dort kann man sehen, wie die Seite auf dem Bildschirm oder Handy aussieht.

 

 

Nachformatierung

Beim Einfügen von Text wandelt sich die Schriftgröße aus einer 12-Punkt-Schrift in eine 10-Punkt-Schrift (oder kleiner). Es ist erforderlich, daß man im Kontrollzenter eine 16-Punkt-Schrift eingibt. Eine ideale Schrift für das Lesen der Besucher kann man aber nicht gewinnen, indem man auf „Bearbeiten, alles markieren“ geht, weil die Markierung beim Anklicken der neuen Schriftgröße wieder weg geht. Außerdem würde – wenn diese Methode funktionierte - die Formatierung der Überschriften verlorengehen.

Über „My Website bearbeiten“, „Seiten verwalten“ und „Meine Dateien“ ruft man die Datei auf, die bearbeitet werden soll. Man muß warten, bis die Seite ganz geöffnet ist (die Kreise drehen sich nicht mehr). Meist muß man dann noch etwas warten, bis sich rechts oben auf der Seite durch Anklicken ein kleines dunkles Feld öffnet: „Optionen“ (notfalls einmal rechts auf die Navigationsliste klicken). Dort klickt man „Bearbeiten“ an.

Jetzt gilt es wieder, geduldig zu warten. Zunächst erscheint eine Leiste mit „Text, Erweitert“.

Aber jetzt kann man immer noch nicht bearbeiten. Man wartet wieder, bis noch eine weiß hinterlegte Leiste aufgeht, auf der jetzt die Formatierungsmöglichkeiten angegeben sind. Der Text wird etwas schmaler und rutscht nach unten und ist von einem schwarzen Rahmen umgeben. Jetzt wird neuer Text eingefügt oder es wird etwas gelöscht.

Um auf der Webseite  eine größere Schrift zu erreichen, muß man zunächst den Text zwischen den Überschriften mit der Maus markieren, und zwar von unten nach oben. Man darf nicht zu viel Text auf einmal markieren. Vor allem sollte man mit dem Markieren aufhören, wenn eine große Überschrift oder eine Tabelle kommt (bei nicht allen Tabellen läßt sich der Text ver­größern).

In der linken Spalte muß ganz oben „Größe“ stehen, sonst geht es nicht. Wenn dort eine Zahl steht, klickt man erst eine kleinere Schriftgröße an und dann die gewünschte. Die Größe des Textes ändert sich. Wenn das nicht gleich gelingt, muß man es wieder versuchen. Das ist bei vielen Seiten mit vielen Zwischenüberschriften natürlich sehr aufwendig.

 

Manche Überschriften erscheinen in gelber Schrift und groß wie die Vorlage „Überschrift 1“, obwohl man dieses Feld des Mustertextes doch gleich gelöscht hat. Hier wäre ein Erhalt der Formatierung der Vorlage notwendig. Da dies aber nicht der Fall ist, muß man die Überschrift in schwarze Farbe umwandeln, die Schrift verkleinern und den Eintrag auf „ linksbündig“ schieben. Dann bleibt aber immer noch die Schriftgröße 16 etwas größer als im sonstigen Text.

Bei der Anzeige „Das Skript ist beschäftigt“ klickt man an „weiter ausführen“, auch mehrmals. Bei „Keine Rückmeldung“ muß man auch geduldig warten. Nur wenn alles länger hängt, muß man ganz rausgehen, aber dann ist die nicht gespeicherte Arbeit verloren.

Zum Schluß darf man das „Speichern“ (blaues Feld rechts oben) nicht vergessen. Wieder dauert es einige Zeit. Der Text wird zunächst blaß, aber nach einiger Zeit wird er wieder normal. Dann ist gespeichert. Wenn man weiter arbeiten will, klickt man auf die Seite. Die Fläche wird blau und hat ein Kreuz mit Spitzen an den Enden. Man klickt wieder auf die Fläche und wartet, bis der Text wieder auf den Anfang springt. Dann muß man mit der Maus an der rechten Leiste die Stelle  im Text suchen, an der man weiter arbeiten will. Dazu muß aber erst wieder die weiße Leiste mit den Formatierungszeichen abwarten.

Will man aber die Arbeit beenden, dann schließt man die Seite durch einen Klick auf „Homepage“ links oben. Wenn die Anzeige des Textes plötzlich kleiner wird, dann klickt man oben auf das Buch oder die Prozentzahl.

 

Bild einfügen

Bilder kann man einfügen, indem man aus der rechten Leiste das Symbol für das Bild an die gewünschte Stelle der Startseite zieht. Es erscheint dort ein kleines Feld „Bild“. Wenn man dieses anklickt, erscheint der Ordner, in dem man vorher die Bilder für die Webseite gespeichert hat. Man klickt das gewünschte Bild an, es erscheint dann auch rechts unten und dort klickt man auf „Bild einfügen“. Es geht automatisch auf die gewünschte Stelle auf der Startseite. Speichern nicht vergessen.

Das geht aber nur auf der Startseite so. Bei den anderen Seiten kann man nur erreichen, daß die Bilder einzeln oben über dem Text stehen (wenn sie unten stehen, dann „Bearbeiten, nach oben“). Durch Zentrieren usw. kann man sie etwas gegeneinander versetzen.

 

 

Seiten mit Bildern kann man nicht speichern:

Wenn  man es mit einer PDF-Datei versucht, gehen die Bilder und die gesamte Formatierung  verloren (einschließlich Tabellen). Unterstütz werden nur jpg, jpeg, png und gif, nicht aber PDF. Dies wäre aber dringend erforderlich, da könnte man zum Beispiel zehn Seiten mit fünf eingefügten Bildern als PDF speichern und dann einfügen. Wenn man eine Word-Datei mit Bildern speichern will, kommen an der Stelle der Bilder nur Platzhalter. Diese müßte man nun mit Einzelbildern hinterlegen. Aber das ist bei vielen Bildern genauso aufwendig wie nachher das Lesen, wenn man jedes Bild erst anklicken muß. Auch der Menüpunkt „Bild mit Text“ nutzt nichts, weil das nur für ein Bild geht, nicht über mehrere Seiten.

Ein Ausweg ist die Speicherung der Bilddateien in einer „Cloud“ im PDF-Format. Die URL der Cloud mit der entsprechenden Datei kann man dann mit der Webseite in 1&1 verlinken.

 

Anregungen

Wenn man ein Layout wählt, bei dem „Kontakt, Anfahrt und Impressum“ oben stehen, dann erscheinen diese Punkte dennoch im Hauptmenü und nehmen dort unnötig Platz weg. Es genügt, entweder oben oder links.

Daß man nur Text einfügen kann, wenn der Mustertext vorhanden ist, das ist sehr nervig. Bei Word kann man auch in eine völlig leere Seite einfügen. Man kann den Text aber nachträglich ändern, wenn man vorher auf „Seite bearbeiten“ geklickt hat

Es ist nicht möglich, auf der Startseite die Bilder mit der Maus hin und her zu ziehen. Wenn zwei Flächen aneinander geraten sind (zum Beispiel Titelbild und Titelüberschrift), kann man sie nicht mehr trennen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage von Peter Heckert